LOGO

 Inhalt:

Osterwünsche
Unser Heer
Statistik Austria 2019
Einladung Melettagedenken 2019 Italien
Aktualisierung der Homepage
Landesstatistik 2017
ÖKB Präsident verstorben
Marinegrab von 1864

Landesstatistk 2016

TradVerb FJgB9

Beisetzung Mönichwald
Landesstatistik  2015
Toni Schneidhofer 22.11.2015

Höchste Auszeichnung Dr. Brandstetter
          

=============================

OSTERWÜNSCHE





Die ÖSK Landesgeschäftsstellen

Steiermark und Burgenland
wünschen
ein gesegnetes frohes Osterfest

                      Oberst i.R. Dieter ALLESCH            Oberst i.R. Wolfgang WILDBERGER
                        Landesgeschäftsführer                       Landesgeschäftsführer
                         ÖSK LGSt Steiermark                         ÖSK LGSt Burgenland 


==============================

 

"UNSER HEER" - Information des Bundesministeriums für Landesverteidigung

Diese Informationbroschüre ist die erste von vier Ausgaben, die für das Jahr 2019 vorgesehen sind.  Themenschwer-punkte werden in diesen Informationsbroschüren Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Struktur, Beschaffungen, Ausrüstung oder außergewöhnliche Leistungen des ÖBH im In- und Ausland sein.

Auf Grund der engen Zusammenarbeit mit dem Bundesheer veröffentlichen wir gerne diese Information des Verteidigungsministeriums.

Download der Informationsbroschüre 1 / 2019

 

===============================

 

Statistik Austria 2019

Österreich. Zahlen. Daten. Fakten gibt einen Einblick in die Lebensbedingungen der Menschen in unserem Land. Ergebnisse und Kenngrößen aus Wirtschaft und Gesellschaft werden von Statistik Austria in Form von Texten, Tabellen und Grafiken dargestellt und bieten präzise Informationen zu unterschiedlichsten Themen: Das Booklet informiert über Bevölkerung, Bildung, Beschäftigung und Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie, Tourismus, Umwelt etc. und, in einem eigenen Teil, über Charakteristika der neun Bundesländer.

Die Publikation ist hier als Download (PDF; 5 MB) erhältlich.

 

 

=============================

 

 

 

 

                                                            

E i n l a d u n g

zum

Melettagedenken 2019 am Fuße des Monte Meletta

Reiseleitung: Roman Graupp, Tel. 0664/867 31 37

Weitere Auskünfte: ÖSK Steiermark, Tel. 0316/32 16 01, E-Mail: landesstelle.stmk@osk.at

 

In der Zeit vom 7. bis 9. Juni 2019 wird von der Österreichisch-Bosnisch & Herzegowinischen Gesellschaft sowie dem Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 im Einvernehmen mit der Landesgeschäftsstelle Steiermark des Österreichischen Schwarzen Kreuzes – Kriegsgräberfürsorge, eine Reise zum Melettagedenken 2019 in den Sieben Gemeinden/ Italien auf der Malga Slapeur am Fuß des Monte Meletta durchgeführt.

Zu dieser militärhistorischen Reise laden wir Sie sehr herzlich ein.

Die Reise erfolgt wieder mit einem Luxusfernreisebus.

 

Vorläufiges Programm:

Freitag, 07.06.2019:

            0700 Uhr: Abfahrt ab Graz, Belgier-Kaserne

                                (Abstellmöglichkeit für PKW in der Kaserne gegeben).

            ca. 1000 Uhr:  Stadtführung in Udine/Einkaufsmöglichkeit

            ca. 1200 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

            1330 Uhr: Weiterfahrt nach Foza

            1600 Uhr: Besichtigung der Marmeladefabrik Rigoni in Foza

            1830 Uhr: Beziehen der Unterkünfte in Foza (Hotels Alpi, Monte Fior und Speranza)

2000 Uhr: Abendessen im Hotel Alpi

Samstag, 08.06.2019:

            0700 Uhr: Frühstück

            0830 Uhr: Abfahrt zum Bosniakendenkmal auf der Malga Slapeur am Fuße des Monte

                              Meletta/Fior. Transport ab Busparkplatz mit Kleinfahrzeugen (Alpini etc.)

1030 Uhr: Internationales Melettagedenken mit Kranzniederlegung an der

                   Gedenkstätte auf der Malga Slapeur

            1230 Uhr: Verpflegungseinnahme-Picknick

            1430 Uhr: Fahrt nach Asiago

            1530 Uhr: Kranzniederlegung beim Ossarium, anschl. Stadtrundgang

            1830 Uhr: Rückfahrt nach Foza

            1930 Uhr: Abendessen mit gemütlichem Beisammensein

 

 

 

Sonntag, 09.06.2019:

            0630 Uhr: Frühstück

            0730 Uhr: Fahrt nach Follina

            0930 Uhr: Teilnahme an der gemeinsamen Gedenkzeremonie mit dem

                                Comitato „Sacrario Austroungarico di Follina“ und dem Istituto „Nastro

                                Azzurro“ am Soldatenfriedhof in Follina

            1245 Uhr: Bewirtung im Veranstaltungszentrum Follina

            1430 Uhr: Rückfahrt nach Österreich

            ca. 2030 Uhr: Eintreffen in Graz, Belgier-Kaserne

 

Adjustierung: Reisebekleidung, Regen-/Kälteschutz empfohlen

Für die Zeremonien: Steireranzug (Armbinde, Auszeichnungen), Uniform,

Trad.Zug in Traditionsuniform bzw. würdige Zivilbekleidung

 

Sonstiges: 3 Kränze, Österr. Fahne, ÖKB-Abordnungen werden gebeten, ihre Vereinsfahnen

                  mitzunehmen.

                  Für das Picknick am 8.6. stellen die 9erJg (Bus) Verpflegung und Getränke sicher.

Unterbringung: Hotel Alpi, Monte Fior, Speranza in Foza in 1 und 2-Bettzimmern

 

Anmeldung: Da zu diesem trinationalen Melettagedenken auch wieder zahlreiche

                       Teilnehmer u.a. aus Bosnien-Herzegowina erwartet werden, wird um

          zahlreiche Teilnahme und ehebaldige Anmeldung bis spätestens 20.05.       

          gebeten.

 

Einbettzimmer: € 280,00                   Zweibettzimmer: € 260,00

 

Im Preis sind Bus, Unterkunft und Verpflegung inbegriffen. Welche Getränke bzw. ob Getränke bei den Mahlzeiten frei sind oder bezahlt werden müssen, wird vor den Mahlzeiten bekanntgegeben.

 

Die erfolgte Einzahlung auf das Konto “Reise Melettagedenken“

IBAN: AT32 6000 0000 7580 8567, BIC: BAWAATWW gilt als Anmeldung.

 

Anmerkung: Alle angeführten Reisedetails sind vorläufig!!

                       Änderungen können vor und während der Reise erforderlich sein.

                      Die Teilnahme an der Reise erfolgt auf eigenes Risiko.

 

Auf eine zahlreiche Teilnahme an dieser traditionellen Reise zu unseren Freunden in der Region Asiago/Follina freuen sich

  27AE7E1A 27AE7E1A 27AE7E1A                                    

                            

    Obst i.R. Dieter Allesch               Obst i.R. Wolfgang Wildberger           Peter Bärnthaler 

    Landesgeschäftsführer                 Präsident Österr.-Bosnisch &                   VerbKdt 

     ÖSK LGSt Steiermark                   Herzegowinische Gesellschaft                      FJgB9                  

                                                                                         

    Link zur Einladung:   Ausschreibung Melettagedenken 2019 in Italien     

 

Top
zum Seitenanfang

 

 

 Aktualisierung der Homepage





ist deshalb wichtig, um immer die aktualisierten Homepage-Seite angezeigt zu bekommen

Top
zum Seitenanfang

 

====================================

 

Kleine Steiermark Datei
Landesstatistik 2017

Wissenswertes über die Steiermark

Link: Kleine Steiermark Datei 2017

Quelle: Land Steiermark Statistik

Top
zum Seitenanfang

 

================================

 

Der Präsident des ÖKB Landesverbandes Steiermark
Karl PETROVITZ
ist verstorben

Das Schwarze Kreuz Steiermark wird dem verstorbenen Kameraden

Präsident Karl PETROVITZ

stets ein ehrendes Gedenken bewahren

 

Oberst i.R. Dieter ALLESCH
Landesgeschäftsführer

 

Top
zum Seitenanfang

 

==============================

 

 

Marinegrab von 1864 auf dem Friedhof Ritzebüttel in Cuxhaven

Das ÖSK-Präsidium hat 2009 die Landesgeschäftsstelle Steiermark für das Marinegrab von 1864 auf dem Friedhof Ritzebüttel in Cuxhaven für zuständig erklärt. Die LGSt Steiermark hat sodann mit der Lutherischen Kirchengemeinde Ritzebüttel den laufenden Pflegevertrag bis 2019 erneuert.

In der Folge wurde wegen der großen räumlichen Entfernung der rührige Dipl.-Verwaltungswirt Manfred Mittelstedt aus Cuxhaven zum örtlichen Marinebeauftagten des ÖSK bestellt.

Über seine Veranlassung als Impulsgeber besteht seit 2012 eine Webseite des k.k. Marinegrabs 1864, die der Obermaat der Bundesmarine Jens Rößler aus Stade aufgebaut und laufend betreut hat.

Diese tolle Homepage www.kk-marinegrab-1864.de ist es wert, sich einmal näher in Augenschein zu nehmen.

Dr. Herwig Brandstetter
2. Vorsitzender an der Generalversammlung
des Fördervereins Marinegrab 1864

Top
zum Seitenanfang

============================

 
Statistische Daten des Landes Steiermark

 Die Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung Referat Statistik und Geoinformation  
 hat die Entwicklung der Steiremark von 2016 veröffentlicht.

 

Hier ein kleiner Ausschnitt der umfassenden Landesstatistik.


Quelle: Land Steiermark

 

Auszug Statistik Land Steiermark Fläche und administrative Einteilung

 

Bei tieferen Interesse können Sie, sehr geehrte Betrachter, gerne auf der Homepage des Landes Steiermark nachsehen. Sie finden dort alle Bereiche von Wirtschaft, Schulen, Verkehr, des täglichen Lebens und vieles andere mehr.

 

 www.landesstatistik.steiermark.at

 

Gottfried MEKIS

 

Top
zum Seitenanfang

=========================================================

 

   

Mitgliederversammlung Traditionsverband
k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9
2016 mit Neuwahl

Der Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 hielt am 26. April 2016 die Mitgliederversammlung mit Neuwahl in der Grazer Belgierkaserne ab.

Nach dem Fahneneinmarsch der beiden Traditionsfahnen des FJgB9 hielt Militärpfarrer
Manfred WALGRAM das Totengedenken.

 Der Verbandskommandant berichtete, dass im Jahr 2000 der Traditionsverband gegründet
und aufgestellt wurde. Oberst HR DI Peter FODOR hat diesen bis 2004 geführt und seither ist
Peter Bärnthaler der Verbandskommandant.

 Im Jahr 2015 musste infolge der vielen Ausrückungen eine 2. Fahne angeschaft werden, die in
der Soldatenkirche in der Belgier-Kaserne gesegnet wurde.

 Von 2004 bis 2015 war der Verband bei 924 Veranstaltungen, 803 Tagen im Einsatz, dabei
wurden insgesamt 111.377 km zurückgelegt.

 Der alljährliche Grilltag kann auf Grund diverser Auflagen nicht mehr durchgeführt werden.

 Alljährlich finden in Zusammenarbeit mit dem Traditionsverband „Furchtlos und Treu“, mit der
Österr. Bosnisch-herzegowinischen Gesellschaft und dem TradVerb FJgB9 gemeinsame Feiern statt.

 Einen großen Dank sprach BÄRNTHALER für erhaltene Subventionen der Stadt Graz Bgm
Sigfried NAGL und vom Land Steiermark Herrn Landeshauptmann Hermann SCHÜTZENHÖFER aus.

 Danke für die gute Zusammenarbeit mit dem Schwarzen Kreuz Herrn Oberst i.R. Dieter ALLESCH.

 Der TradVerb FJgB9 wird auch weiterhin für die Traditionspflege, Völkerverständigung,
Völkerversöhnung und Kameradschaftspflege im In- und Ausland eintreten.

 Abschließend bedankt sich Peter BÄRNTHALER sehr herzlich bei den Kameradinnen und
Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz bei den vielen Einsätzen und Ausrückungen.

 Einen besonderen Dank gebührt dem MilKdo Stmk unter dem MilKdten Bgd Mag. Heinz ZÖLLNER
und seinen Mitarbeitern und allen Dienststellen, besonders Herrn Vzlt Karlheinz BUCHEGGER.

 Unter dem Vorsitz des BO des BV Weiz Herrn RR iR. Walter BINDER wurde die Neuwahl
des Kommandos des Traditionsverbandes durchgeführt.

 Der „Alte“ und somit der „Neue“ Verbandskommandant Peter BÄRNTHALER wurde mit
seinem Team bis auf eine Funktion (eigene Zurücklegung) einstimmig wiedergewählt.

 An verdienstvolle MitarbeiterInnen des Traditionsverbandes wurden Auszeichnungen verliehen.

 Grußworte und viele Erfolge in den nächsten vier Jahren wurden von Franz LAMBAUER von
der Bundesvereinigung FMR, Vzlt Andreas MATAUSCH für die Unteroffiziersgesellschaft Steiermark,
vom BV Weiz RR iR Walter BINDER und vom Obst aD. Peter FODOR des
Delordens - Großpriorat Österreich überbracht.

 Obst iR Wolfgang Wildberger überbringt die Grüße des Traditionsverbandes „Furchtlos und Treu“
des IR 27 König der Belgier, der Österr. Bosnisch-herzegowinischen Gesellschaft  und des
ehemaligen Landwehrstamm Regiments 54 sowie vom ÖSK Landesverband Burgenland.

 Unter Allfälliges berichtete Schriftführerin Elisabeth AGRINZ, dass der Traditionszug im
Jahr 2016 bis heute bereits 90 Mal ausgerückt ist.



















Foto: MEKIS

Gottfried MEKIS

Top
zum Seitenanfang

======================================

Beisetzung in Mönichwald

Am Samstag dem 16.April 2016 wurde am Soldatenfriedhof in Mönichwald die sterblichen Überrest eines gefallenen deutschen Soldaten der im Gemeindegebiet Mönichwald gefallen war, würdevoll bestattet.

Zu dieser Feier konnte ÖKB-Obmann  Anton Krogger neben 15 Fahnenabordnungen und Kameraden des ÖKB, viele hochranginge  Ehrengäste begrüßen. 

LGF des ÖSK-Steiermark Obst. i.R. Dieter ALLESCH, vom  ÖSK Bgld. Obst i.R. Wolfgang WILDBERGER, Vize Präs. der OG-Stmk. Obst. Dr. Karl BAUER, den Kurator des ÖSK Ing. Peter SIXL,  ÖKB BO Josef ZINGL und sein Stv. Josef ZACH, HBO von Neunkirchen Mathias FUCHS, Ehr BO. Ehr Präs. Josef KLAMPFL und ObstLt. iTr. Peter BÄRNTHALER .

Bürgermeister Stefan HOLD,  Gemeinde Waldbach-Mönichwald,  sprach in kurzen Worten über Sinn / Unsinn der Kriege.  

Der Mil. Attaché der Deutschen Botschaft Obstlt i. Generalstab, Marco SONNENWALD bedankte sich beim ÖSK für die Pflege der Soldatengräber, besonders das dieser Soldat, der nicht mehr in die Heimat zurückkam, eine würdige letzte Ruhestätte fand.

Der LGF des ÖSK-Steiermark Obst. i.R. Dieter ALLESCH sprach in seiner Rede über die Wichtigkeit solcher Gedenkstätten, damit die Verantwortlichen  aufgerufen sind, für den Frieden zu sorgen.

Sein Dank galt auch den Friedhofbetreuer Franz und Maria KRAUSSSLER  für die Pflege des Soldatenfriedhofes. Pfarrer Mag. Franz RECHBERGER nahm die Einsegnung des Soldaten, nach einer Messfeier am Soldatenfriedhof vor. 

An dieser Beisetzungsfeier nahmen 10 Fahnenabordnungen folgender ÖKB-OV vom BV Hartberg teil:
Mönichwald, Eichberg, Grafendorf, Pöllau, Rohrbach, St. Jakob, St. Lorenzen, Vorau, Waldbach und Wenigzell.

Aus Graz nahm der Traditionsverband der FJB 9 und der Kameradschaft vom Edelweiß aus Feldbach teil. 
Die NÖ-Kameraden aus Aspang, Kirchberg und Scheiblingkirchen folgten ebenfalls der Einladung.
























































Foto: Zingl, Mekis

Josef ZINGL
ÖKB Bezirksobmann

Top
zum Seitenanfang

 

=============================================

 

Statistische Daten der Steiermark

 Das Amt der Sterrimärkischen Landesrgierung Abteilung 7 Landes- und Gemeindeentwicklung
Referat Statistik und Geoinformation hat die "KLEINE STEIERMARK DATEI" 2015 herausgegeben.

 In dieser Landesstatistik wird viel Wissenswertes von der Geschichte, Bauwesen, Einwohnerzahlen uvm. der Steiermark berichtet.


   Download:   Kleine Steiermark Datei 2015
 
Quelle: Land Steiermark

Top
zum Seitenanfang

  =============================================================================================    

Toni Schneidhofer
MilGenVikar iR  Msgr.
Festmesse zum 80. Geburtstag
in der Garnisonskirche Graz



Unser "Toni" Anton Schneidhofer feierte mit einer Festmesse in der Garnisonskirche in Graz seinen 80. Geburtstag.
Ihm zur Ehre kamen seine Kameraden aus den vielen Organisationen und Vereinen, um mit ihm seinen Geburtstag zu feiern
.


























































TOP
zum Seitenanfang

===================================================

 

Wir gratulieren herzlichst!

Höchste Auszeichnung des ÖSK verliehen

Dr. Brandstetter erhält Großes Ehrenzeichen mit dem Stern

WIEN, 29. Mai 2015: Insgesamt achtmal wurde es bis heute verliehen:
Das Große Goldene Ehrenzeichen mit Stern, die höchste Auszeichnung des Österreichischen Schwarzen Kreuzes-Kriegsgräberfürsorge (ÖSK). Derart streng sind auch die Verleihungsbestimmungen, die in den Satzungen des Vereines festgelegt wurden.

Einer, der diese Bestimmungen erfüllt hat und dafür vom Präsidium als „besonders würdigungswert“ erachtet wurde, ist der ehemalige Präsidialchef der  Wirtschaftskammer Steiermark und Kurator des ÖSK Dr. Herwig Brandstetter.


In jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit und ohne dafür jemals eine Entschädigung zu beanspruchen, hat er sich europaweit für die Auffindung und Renovierung von Soldatenfriedhöfen eingesetzt und mehr als einmal eigenes Kapital für die Instandsetzung aufgewendet. Als profunder Kenner der Militärgeschichte hat er dazu Beiträge verfasst, die Licht auf kriegerische Ereignisse und Einzelpersonen gebracht haben und dadurch der Vergessenheit entrissen werden konnten. Seine im Berufsleben erworbenen exzellenten Sprachkenntnisse haben dabei in vielen Fällen Tür und Tore geöffnet.

Einer der Hauptaugenmerke seiner Aktivitäten bei der Kriegsgräberfürsorge und der damit verbundenen Traditionspflege liegt im Bewahren der Erinnerung an die gefallenen Soldaten bei der Beteiligung Österreichs am Deutsch-Dänischen Krieg 1864 und insbesondere der Erinnerung an das Gefecht der österreichischen Flotte bei Helgoland.

In Italien hat er sich besonders den Leistungen des steirischen Infanterieregimentes Nr. 27 (König der Belgier) und den an der Südwestfront der Monarchie gefallenen Soldaten gewidmet. Dabei ist es ihm gelungen, die Kapelle neben dem Frontfriedhof Busa della Pesa auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden wieder zu errichten.

In Polen, im ehemaligen Westgalizien und Kampfgebiet der Nordostfront, hat er sich bei der Renovierung der Soldatenfriedhöfe im Gebiet um Jaslo und Krosno besonders verdient gemacht. Eigenhändig hat er einen Gedenkstein (Obelisk) zum Wiederaufbau des k.u.k. Soldatenfriedhofes Nr. 7 in der Ukraine bei Kiernica in der Nähe von Grodek ins Land gebracht und dort aufgestellt.
Im Banater Bergland in Rumänien ist es wiederum seiner Initiative zu verdanken, dass sämtliche vergessene Sodatengräber aus dem 2. Weltkrieg wieder ihrer Bestimmung – Bewahren vor dem Vergessen – übergeben werden konnten.

Viel gäbe es noch zu berichten, z.B. das Bemühen von Dr. Brandstetter in Tstingtau in China, Gräber von österreichischen Marinesoldaten, die im Jahre 1914 nach dem Untergang des Kreuzers „Kaiserin Elisabeth“ angelegt wurden, der Vergessenheit zu entreißen.

Dieser kleine Streifzug, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, zeigt jedoch, dass die höchste ÖSK-Auszeichnung an einen würdigen Kurator verliehen wurde. In seiner Dankesrede betonte der Geehrte abschließend, dass er diese hohe Auszeichnung stellvertretend für die vielen Helfer entgegennehme, die ihn bei seiner Kriegsgräberarbeit laufend unterstützt haben.

Oberst i.R. Alexander Barthou
ÖSK Generalsekrteär

TOP
zum Seitenanfang

=============================================================================


 

 

 

               Besucherzaehler

 

 

 

Flagge1